Überspringen zu Hauptinhalt

Technische Übersetzung für den Maschinenbau und Anlagenbau

Technische Übersetzung

Um Fachtexte in der technischen Übersetzung qualitativ hochwertig übersetzen zu können ist eine entsprechende Ausbildung notwendig. Zum Beispiel ein Studium zum Übersetzer oder langjährige praktische Erfahrung. Außerdem tiefgehendes Verständnis des fachlichen Inhaltes. Ein weiterer Grundpfeiler für hochwertige Fachübersetzungen ist gründliche Terminologie-Arbeit. Dazu gehören das Lokalisieren von Benennungen in der Fremdsprache und das Erstellen von Terminologie-Datenbanken.

Wir bieten technische Übersetzungen für den Maschinenbau und Anlagenbau. Selbstverständlich arbeiten wir nach DIN EN ISO 17100.  Täglich übersetzen wir Bedienungsanleitungen, Gebrauchsanleitungen, Betriebsanleitungen und Montageanleitungen. Ebenfalls übersetzen wir Risikobeurteilungen, Datenblätter und Prüfberichte. Wir arbeiten täglich mit 40 Sprachen für internationale Kunden aus folgenden Bereichen:

  • Maschinenbau
  • Anlagenbau
  • Fahrzeugbau
  • Umwelttechnik

Technische Übersetzungen von Gebrauchsanleitungen und Bedienungsanleitung sind ein Fall für Spezialisten.

Technische Übersetzungen von Gebrauchsanleitungen und Bedienungsanleitungen sind ein Fall für Spezialisten. Das wichtigste sind Fachübersetzer mit Expertenwissen aus den einzelnen Branchen und langjähriger Übersetzungserfahrung. Technische Übersetzungen von Bedienungsanleitungen oder Gebrauchsanleitungen unterscheiden sich von anderen Übersetzungen. Und selbst in den technischen Übersetzungen gibt es Unterschiede. So unterscheidet sich die Übersetzung einer CNC-Maschine von einer Übersetzung eines Schaltschrankes. Ein Fachübersetzer für Maschinen- und Anlagenbau verfügt über technische Expertise zu dem Produkt. Er kann sich Arbeitsschritte und die Abläufe in der Maschine visuell vorstellen. Außerdem ist er mit der nötigen Terminologie vertraut. Auf Wunsch werden Übersetzer bei Ihnen an der Anlage oder der Maschine geschult, damit die Übersetzung genauso aussagekräftig ist wie der Ausgangstext. Zusätzlich sollten beim Kunden Ansprechpartner für Rückfragen des Übersetzers zur Verfügung stehen.

Terminologie

Terminologie ist mit der eindeutigen und genauen Bezeichnung von Fachwörtern und deren Übersetzung in der Technischen Übersetzung unerlässlich. Durch die Terminologie-Datenbank wird dem Übersetzer bei einem Fachwort im Ausgangstext automatisch die dafür bestimmte Übersetzung vorgeschlagen. Dadurch wird eine Einheitliche Firmensprache erreicht und Übersetzungsfehler vermieden. Außerdem beschleunigt die Terminologie die Übersetzung der Bedienungsanleitung oder Gebrauchsanleitung da der Übersetzer die Fachwörter nicht nachschlagen muss.

Alignment

Alignment ermöglicht es aus einem Ausgangs- und Zieltext die zusammengehörenden Segmentpaare zu ermitteln und im Translation Memory System abzuspeichern. Durch ein Alignment kann ein neues Translation Memory aufgebaut oder ein bestehendes Translation Memory befüllt werden. Durch ein Alignment werden die Übersetzungskosten dauerhaft reduziert.

Translation Memory Systeme

Translation Memory Systeme oder auch Übersetzungsspeicher ist in der technischen Übersetzung ein wichtiger Baustein um Zeit und Kosten zu sparen. Das Translation Memory System wird mit jeder Übersetzung weiter gefüllt. Daher sinken bei ähnlichen Gebrauchsanleitungen, Bedienungsanleitungen oder Montageanleitung die Kosten und der Zeitaufwand für die Technische Übersetzung. Wenn sich jedoch z.B. durch eine Rechtschreibreform die Schreibweise von Wörtern ändert, muss das Translation Memory System bereinigt werden um zu verhindern das Fehler in der Übersetzung auftauchen. Hierzu gibt es die Möglichkeit, die Segmentpaare in denen die betroffenen Wörter vorkommen zu selektieren und zu verbessern. Bei einer großen Rechtschreibreform kann es auch sinnvoll sein ein zusätzliches Translation Memory für diese Sprache aufzubauen.

Die Qualitätssicherung Ihrer Übersetzung

Die Qualitätssicherung Ihrer Übersetzung basiert auf mehreren Grundpfeilern. Jeder neue Übersetzer wird mit einer Probeübersetzung geprüft, die von einem unserer erfahrenen Muttersprachler anhand vorgegebener Standards gegengeprüft wird. Erst wenn diese technische Übersetzung unseren hohen Qualitätsstandards entspricht, darf der Übersetzer für uns tätig werden. Durch die Verwendung von CAT-Tools wie SDL Trados, mit Translation-Memorys stellen wir sicher, dass die Übersetzungen und die Fachterminologie konsistent sind. Außerdem prüfen diese Übersetzungsprogramme automatisch auf Tippfehler, Zahlendreher und Interpunktion. Unsere erfahrenen Lektoren stellen eine verlässliche Endkontrolle dar, bei der jede sprachliche und fachliche Feinheit abgewogen wird. Sie als Kunde spielen ebenfalls eine wichtige Rolle im Qualitätssicherungsprozess dar. In dem Sie Fragen der Übersetzer zu den Übersetzungsinhalten beantworten und uns Feedback geben, können Sie selbst zur Zieltextqualität beitragen.

Gerne unterstützen wir Sie im Bereich der technischen Übersetzung und Terminologie-Arbeit, unsere Kunden kommen aus folgenden Branchen:

  • Automobilhersteller und Automotive – VW, Audi, Ford – technische Übersetzung und Dolmetschen vor Ort
  • Maschinenbau und Anlagenbau – Herrenknecht AG, Dürr Systems AG,  technische Dokumentation, Dokumentation und Dolmetscher
  • Landmaschinentechnik, Fahrzeugbau – Doll AG, GRIMME Landmaschinen – technische Übersetzung, Dokumentation und Dolmetscher
  • Medizintechnik – Dürr Dental – technische Übersetzung – Beratung zur technischen Kommunikation
  • u.v.m.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

DIN EN ISO 17100 – Kurzerläuterung

Hier finden Sie die aus unserer Sicht wichtigsten Inhalte der DIN EN ISO 17100:

 

  • Lektorat durch einen zweiten Übersetzer – „4 Augen-Prinzip
  • Eindeutig abgestimmte und vereinbarte Übersetzungsprozesse
  • Überwachung des Übersetzungsprojekts zum Beispiel auf die Einhaltung von Budget und Liefertermin.
  • Die DIN EN ISO 17100 löste die DIN EN 15038 ab
  • Die Sicherheit Ihrer Daten ist gewährleistet
  • Die Übersetzungsprozesse sind lückenlos nachvollziehbar
  • Die fachliche Kompetenz der Übersetzer ist geprüft
  • Die Kompetenz der Lektoren ist geprüft
Maschinelle Übersetzung nach DIN EN 18587

Maschinelle Übersetzungen nach DIN EN ISO 18587 gibt es in zwei Ausführungen.

Entweder als Light Post-Editing Variante oder als Full Post Editing.

Maschinelle Übersetzungen inkl. Light Post-Editing nach DIN EN ISO 18587:

Beim Light Post-Editing wird der Text durch einen menschlichen Lektor optimiert damit dieser verständlich ist. Hiebei können weiterhin Fehler enthalten sein. Dafür ist die Lesequalität deutlich besser als in der maschinellen Übersetzung ohne Post-Editing. Das Light Post-Editing kann z.B. für interne Dokumente angewandt werden wo kleinere Rechtsschreibfehler nicht ins Gewicht fallen.

 

Maschinelle Übersetzung inkl. Full Post-Editing nach DIN EN ISO 18587:

Bei der maschinellen Übersetzung inkl. Full Post-Editing handelt es sich um die qualitativ höchste Form der maschinellen Übersetzung. Hierbei wird die maschinelle Übersetzung komplett durch einen menschlichen Lektor nachbearbeitet und erreicht fast das Ergebnis einer Humanübersetzug. Je schwerer das Fachgebiet oder der Text und die Fachwörter desto mehr Zeit verschlingt das Post-Editing. Daher ist je nach Ausgangstext eine Humanübersetzung nach der maschinellen Übersetzung vorzuziehen. Die maschinelle Übersetzung inkl. Full Post-Editing kann für einfache Betriebsanleitungen und technische Dokumentationen welche für den Endverbraucher geschrieben wurden angewandt werden da hier wenige Fachbegriffe enthalten sind. Außerdem können damit Produktinformationen für Endverbraucher übersetzt werden. Für schwierige technische Texte oder Anleitungen für Fachpersonal ist die Humanübersetzung die erste Wahl.

 

Alternative zur maschinellen Übersetzung inkl. Post-Editing nach DIN EN 18587:

  • Humanübersetzung unter Einsatz eines vorhandenen Translation-Memory (Übersetzungsspeichers) welches die Übersetzungskosten deutlich reduziert.
  • Humanübersetzung mit Aufbau eines Translation-Memory durch ein Alignment (Erstellung eines Translation-Memorys durch die Segmentweise Zuordnung von Ausgangstext und übersetzten Zieltext).
Maschinelle Übersetzung

Maschinenübersetzung oder auch maschinelle Übersetzung ist derzeit in aller Munde.

So wird die maschinelle Übersetzung nicht erst seit der DIN EN 18587 von der Industrie, Übersetzungsdienstleistern und Übersetzern sehr genau betrachtet.

Kunden aus der Industrie und dem Maschinen- und Anlagenbau schätzen die Maschinenübersetzung aufgrund der Kostenersparnis gegenüber Übersetzungsagenturen oder technischen Übersetzern.

Um eine schnelle Einschätzung der zu übersetzenden Texte zu bekommen, ist die Übersetzung mit DeepL oder Google durchaus angebracht. So kann trotz einiger qualitativer Abstriche zu mindestens eingeschätzt werden ob das Dokument für einen selber Relevant ist. Allerdings kann es auch hier zu Missverständnissen kommen.

Folgende Fehler sind in Übersetzungen von neuronalen maschinellen Übersetzungen zu finden:

  • Überleitungen zwischen den Sätzen sind oft holprig und abgehakt.
  • Fachbegriffe werden nicht synonym übersetzt. So kann es vorkommen, das Begriffe im laufe des Textes unterschiedlich benannt werden.
  • Wörter werden im falschen Kontext übersetzt.
  • Satzteile oder Wörter können bei der Übersetzung wegfallen.
  • Die Geschlechtszuweisung kann verloren gehen oder wird falsch übersetzt.
  • Der Artikel kann kann nicht immer generiert werden, obwohl dieser im Zieltext benötigt wird.
  • Die Zeit (Vergangenheit, Zukunft oder Gegenwart) stimmt nicht immer.
  • Das Relativpronomen  (der, die und das) können nicht immer korrekt übersetzt werden.
  • zusammengesetzte Hauptwörter gibt es in anderen Sprachen nicht und ist daher für die maschinelle Übersetzung relativ schwierig.
  • Online-Übersetzungsprogramme sind aus Gründen der Datensicherheit bedenklich, da sensible oder vertrauenswürdige Daten dort abgespeichert werden.
An den Anfang scrollen